Kräuter im Dörrautomat richtig trocknen

Kräuter aus dem Kräutergarten trocknen & aufbewahren

Ein Ort, der alle Sinne anspricht und nicht nur die für Formen und Farben der Pflanzen, ist der Kräutergarten. Besonders der anregende Duft, den die Kräuter verströmen, hinterlässt einen nachhaltigen Eindruck. Hinzu kommt die Heilwirkung, die sich aus einer Fülle von Inhaltsstoffen ergibt.

Die meisten dieser duftenden Kräuter spielen aber auch in der Küche eine große Rolle.
Deshalb sollte in einem ordentlichen Garten niemals ein Kräuterbeet fehlen, denn gerade Kräuter sind beliebte Geschmacksverstärker bei der Essensvorbereitung.

Salbei im Dörrgerät dörren

Fast getrockneter Salbei: ideal gegen Heiserkeit und Halsentzündungen

Kräuter trocknen im Dörrautomat

Natürlich schmecken Kräuter frisch am besten. Da aber die Qualität mit der Zeit schnell nachlässt, sollte man nur einen Jahresbedarf an Kräutern anpflanzen.

In der Regel stehen frische Kräuter auch nicht ganzjährig zur Verfügung. Um jedoch zu jeder Jahreszeit mit Kräutern zu würzen, oder aber bei einem Überschuss, können diese auch konserviert werden. Hier hat sich das schonende Trocknen als effektiv und einfach erwiesen. So werden zum Beispiel mithilfe eines Dörrautomaten frische Kräuter getrocknet und somit länger haltbar gemacht.

Doch nicht alle Kräuter eignen sich zum Trocknen, da durch das Trocknen zu viel Aroma verloren geht. Bei anderen jedoch wird durch die Trocknung das Aroma verstärkt.

Warum ein Dörrautomat?

Um ein schnelles und schonendes Ergebnis beim Trocknen zu erzielen, eignet sich ein Dörrautomat am besten. Gerade beim Trocknen von Kräutern können die, in den Pflanzen enthaltenden ätherischen Öle und damit das Aroma, schnell verloren gehen. Auch in Haushalten, wo es nur wenig Platz zum Kräutertrocknen gibt, ist ein Dörrgerät anstelle der Trocknung im Freien oder im Backofen eine nützliche Alternative.

In der Regel laufen solche Dörrautomaten bei Temperaturen zwischen 30° und 70 °C. Somit entzieht das Gerät den Kräutern sehr schonend die Feuchtigkeit. Wobei sich bei niedrigen Temperaturen (zwischen 30° und 50 °C) bestmögliche Ergebnisse erzielen lassen, gerade bei Kräutern. Optimal ist also ein Temperaturregler am Gerät.

Getrockneter Hopfen

Getrockneter Hopfen: ideal als Kraut gegen Heiserkeit und Halsentzündung.

Geeignete Kräuter für den Dörrautomat

Viele Kräuter, wie Oregano, Thymian, Rosmarin und Majoran wachsen nur in trockenen und sonnigen Lagen und eignen sich erstklassig zum Trocknen. Ebenso einige heimische Kräuter wie Beifuß, Kamille, Waldmeister oder Zitronenverbene. Bei einigen Sorten wie Oregano, Thymian, Lorbeer oder Majoran verstärkt sich sogar das Aroma beim Trocknen, was beim Würzen von Speisen beachtet werden sollte.

Für die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe ist vor dem Trocknen auch der richtige Erntezeitpunkt entscheidend. So sollten Blattkräuter erst kurz vor der Blüte geerntet, die Blüten während der Vollblüte und Samen erst, wenn sie ausgereift sind. Bereits nach der Blüte lässt die Wirksamkeit der Inhaltsstoffe in den Pflanzen schnell nach. Was bedeutet, dass sie nicht mehr so stark und aromatisch duften.

Trockenvorgang im Dörrautomaten

Zum Trocknen werden kleine und zarte Blüten zusammen mit dem Stängel getrocknet. Die Kräuter als ganze Blüten oder Blütenteile lose in die Lagen des Dörrautomaten legen. Sie sollten nicht gestapelt werden oder sich berühren. Um die Energie optimal zu nutzen, alle Lagen des Dörrautomaten verwenden.

Bestmögliche Ergebnisse bei empfindlichen Kräutern, die ätherische Öle enthaltenen und sehr wärmeempfindlich sind, erzielt man bei niedrigen Temperaturen zwischen 30° und 50 °C.

Hopfen im Dörrautomat dörren

Hopfen wird im Dörrautomat getrocknet

Aufbewahrung

Wenn der Trockenvorgang abgeschlossen ist, können die Kräuter zerkleinert werden. Um das Aroma zu erhalten, bewahrt man getrocknete Kräuter am besten in luftdichten Behältnissen auf. Trockengut ist in der Regel ein Jahr lang haltbar.

Tipp: Lavendel sollte separat getrocknet und aufbewahrt werden, um zu verhindern, dass die anderen Kräuter das Aroma annehmen, da es sehr stark duftet.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*